Der Arbeitskreis SOZIALE GEMEINSCHAFT
 Wir stellen uns vor...

Der Arbeitskreis soziale Gemeinschaft hat sich am 20.1.2010 gegründet. Entstanden ist der Arbeitskreis im Zuge der Bürgerbeteiligung mit den Themen Senioren, soziale Kontakte/Gemeinschaft.
Leiter des Arbeitskreises ist Manfred Bucher.
In dem Arbeitskreis treffen sich in unregelmäßigen Abständen Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde. Unsere Projekte

[...weiterlesen]

Notfallrufnummern

Eine Tabelle mit den wichtigsten Rufnummern wurde schon in der Gemeinde verteilt und kann HIER (PDF / 74 kb)  heruntergeladen werden.

erstellt: Jutta Bucher
PDF-Download: Thorsten Schmidt 01.03.2011

 

 

Termine des AK soz. Gemeinschaft

 

Am 29.12.2012 um 10 Uhr findet das Fahrerfrühstück der Mobs Fahrerinnen und Fahrer statt. Interessierte sind herzlich eingeladen um 10 Uhr im Tresor.

 

Am 8.12.2012 lädt der Arbeitskreis um 14 Uhr 30 zu einem Adventscafe ein. Sie sind herzlich willkommen.

 

Dann war da noch: 

[...weiterlesen]

Der Bürgerbus kommt
 Fahrdienst des AK Soz. Gemeinschaft

Seit dem April 2011 hat der Bürgerbus genannt MobS seinen Fahrdienst aufgenommen.
Er fährt jeden Dienstag und Freitag Sprendlinger Bürgerinnen und Bürger zum Einkaufen, zum Arzt, zum Frisör, etc. Die Fahrten sind kostenlos.
Angemeldet werden muss die Fahrt montags oder donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr beim Telefondienst unter der Nummer 06701 2008451.
Weiterhin fährt der MobS sonntags zum Gottesdienst in die Kirche oder zu einzelnen Veranstaltungen wie Spielenachmittage und Ähnlichem. Auch hierzu ist die Anmeldung erforderlich.
Geplant sind Fahrten am ersten Montag im Monat zur Bücherei in Sprendlingen in der IGS.
Das Team nimmt auch Kontakt zu den Nachbargemeinden Welgesheim und Zotzenheim auf, um evtl. den Fahrdienst auf diese Orte zu erweitern.
Haben Sie Zeit und Lust mit zu machen? Wir sind immer auf der Suche nach neuen Fahrerinnen und Fahrern.
Kontakt: Manfred Bucher, Tel. 06701 2668, email jmbucher@t-online.de
 
Das ist unser  MobS Team:
 

Erstellt: Jutta Bucher 10.11.2012

Eingestellt K-H Weller 26.02.11
 

Protokoll vom 31.10.2012
 
 
Protokoll AK Tresor und soz. Gemeinschaft vom 31.10.2012
 
Angebote für Menschen ab 50 / Älter werden mittendrin

Angebot für Menschen ab 50 sind in einem Flyer zusammengestellt, der an alle Haushalte verteilt wurde. Sie können sich HIER (PDF / 319 kb) den Flyer herunterladen.

erstellt: Jutta Bucher
PDF-Download: Thorsten Schmidt 01.03.2011

 

 

Sprendlingen bewegt
  Arbeitskreis "Soziale Gemeinschaft"

1. Infonachmittag im Kunsttresor (alte Sparkasse)

Themen waren:
1. Der Pflegestützpunkt
    Referentin: Marlene Marx, Pflegestützpunkt Bingen für die VG Sprendlingen-Gensingen
    Tel. 06721-917747
 
2. Sicher zu Hause leben mit dem HausNotruf des Roten Kreuzes
    Referent: Matthias Groß, Rotes Kreuz Mainz
    Tel. 06131-269-31
 
3. Sicherheitsthemen für Senioren
    Otto Schmitt, Sicherheitsberater für Senioren im Landkreis Mainz-Bingen
    Tel. 06701-1723

Zu 1.
HILFE – ich habe einen Pflegefall in der Familie!
Frau Marx erläuterte wer sich an die Pflegestützpunkte wenden kann. Dies sind alte Menschen, kranke Menschen, Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige. Sie stellte u.a. die Aufgaben der Pflegestützpunkte vor.
Sie erklärte auch die Hilfen im ambulanten und im stationären Bereich.
 
Frau Marx bietet ab dem 03. November 2010
Mittwochs von 14:30 – 16:00 Uhr
in den Räumen des ehem. Cafe Tresor
eine Sprechstunde an.
 
 
Zu 2.
Herr Groß stellte den HausNotruf vor, vor allem für allein lebende Menschen, Patienten jeder Altersgruppe mit Risikokrankheiten, Menschen mit Behinderungen etc.
Falls Ihnen der Griff zum Telefon nicht mehr möglich ist leistet der HausNotruf schnelle Hilfe.
Sie können diesen Funksender als Anhänger oder als Armband wählen.
Bei einem Sturz, Schwindelanfall etc. genügt ein Knopfdruck und das Rote Kreuz ist schnell vor Ort.
 
Zu 3.
Herr Schmitt zeigte uns anhand von einigen Zeitungsausschnitten, wie man sich vor Trickbetrügereien, Kaffeefahrten und Haustürgeschäften schützen kann.
Zum Thema „Sicherheit“ klärte er uns auf, niemals Fremde in die Wohnung zu lassen, sich Dienstausweise zeigen zu lassen, Fenster und Türen – beim Verlassen der Wohnung – immer zu schließen.
 
Die Referenten stehen Ihnen jederzeit für eine Beratung zur Verfügung.
 
erstellt: Karl-Heinz Weller / 05.11.10
Quelle: Ingrid Eder / Manfred Bucher

 

Nachbarschaftshilfe / Themenvorträge

In der ehemaligen Sparkasse fanden folgende Themenvorträge statt:

- am 5.10.2010 Informationsnachmittag zu folgenden Themen:

  1. Der Pflegestützpunkt, Beratungs- und Unterstützungangebote für die Bewohner der Ortsgemeinde, Referentin Marlene Marx vom Pflegestützpunkt Bingen
  2. Sicher zu Hause leben mit dem HausNotruf, Mathias Groß, Rotes Kreuz Mainz
  3. Sicherheitsthemen für Senioren, Otto Schmitt, Sicherheitsberater für Senioren im Landkreis Mainz-Bingen

- am 26.1.2011 Informationsnachmittag zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung:
Der Dipl.- Sozialpädagoge Georg Wörsdörfer vom Betreuungsverein im Caritas Zentrum St. Elizabeth Bingen referiert über das Thema "selbst bestimmt versorgen.
[...weiterlesen]